Grünes Licht für Feuerwehrstellplätze, nur zum Teil

Amt Kleine Elster, den 29.09.2020

Die Gemeindevertretung von Massen-Niederlausitz und Lichterfeld-Schacksdorf haben in ihren Sitzungen den Grundstücksübertragungen an das Amt zugestimmt.

 

Lindthal

Die Gemeindevertretung hat den zusätzlichen Flächenbedarf zugestimmt.

Am vorhandenen Gerätehaus erfolgt ein Erweiterungsbau, so dass die Möglichkeit der Unterbringung eines Fahrzeuges gewährleistet ist. Die Planung erfolgt durch das

Ing.-büro Dr. Krätzig. Die Umsetzung soll noch in diesem Jahr beginnen.

 

Schacksdorf

Nach mehreren Variantenvergleichen für einen Standort der neuen Fahrzeughalle haben sich Amt und Gemeinde darauf geeinigt, diesen auf einer Freifläche auf dem Hof des Dorfgemeinschaftshauses (ehem. Schule) in Schacksdorf zu errichten. Mittelfristig werden die Kameraden in die Räume des Dorfgemeinschaftshauses umziehen. Hier haben wir den Synagieeffekt einer gemeinsamen Nutzung durch Amt und Gemeinde von Sanitär- und Schulungsräumen, so dass nicht in der Ortslage zwei öffentliche Gebäude mit ähnlichen Nutzungsinhalten entstehen brauchen. Die Vorplanung für die Fahrzeughalle ist abgeschlossen, so dass über die Wintermonate der Bau errichtet werden kann. Die Bestückung mit einem Fahrzeug wird im nächsten Jahr durch Umsetzung eines Vorhanden erfolgen. Ein neues Löschfahrzeug kann frühestens im Jahr 2022 zum Einsatz kommen, da die Lieferzeiten teilweise 2 Jahre betragen.

 

Betten

Die Gemeindevertretung Massen-Niederlausitz konnte sich noch nicht zu einer Übertragung des Grundstücks durchringen, da die jetzt vorgeschlagene Variante mit einem separaten Stellplatz auf dem Dorfplatz strittig ist. Amt, Gemeinde und Feuerwehr suchen zurzeit nach einer Möglichkeit der Kombination des Stellplatzes mit dem vorhandenen Gerätehaus.

 

Richter

Amtsdirektor