Interessenbekundungsverfahren der Gemeinde Massen-Niederlausitz zur Erweiterung/Errichtung einer Aus- und Weiterbildungseinrichtung

Massen-Niederlausitz, den 25.01.2019

Interessenbekundungsverfahren der Gemeinde Massen-Niederlausitz

zur Erweiterung/Errichtung einer Aus- und Weiterbildungseinrichtung

„Industrie 4.0“

1. Name, Adresse, Kontaktstelle

Gemeinde Massen-Niederlausitz vertreten durch das Amt Kleine Elster

Amtsdirektor Gottfried Richter

Turmstraße 5

03238 Massen-Niederlausitz

Ansprechpartner:

Amtsdirektor Richter/Wirtschaftsförderung

Turmstraße 5

03238 Massen-Niederlausitz

info@amt-kleine-elster.de

2. Verfahrensgegenstand/ Gegenstand des öffentlichen Interesses

Die Gemeinde Massen-Niederlausitz beabsichtigt einen Beitrag zur notwendigen Umstrukturierung

der Wirtschaftsregion Südbrandenburg im Zuge der „Industrie 4.0“ zu leisten. Das Vorhaben zielt in

vorausschauender Weise auf die sich im Wandel befindlichen Bedürfnisse der metallverarbeitenden

Industrie im Zuge der Digitalisierung ab. Dabei sollen Strukturen geschaffen werden, die die

erforderlichen Qualifikationen durch umfassende Aus - und Weiterbildungsangebote vermitteln. Der

praktische Bezug ist mit der Unterweisung in modernste Maschinen und Anlagen durch qualifiziertes

Fachpersonal herzustellen. Weiterhin ist für die Aus- und Weiterbildung ein überregionaler

Bildungsträger mit exzellenten Kontakten zur regionalen Industrie vorgesehen.

Zur Erweiterung/Errichtung einer Aus- und Weiterbildungseinrichtung suchen wir interessierte

Bewerber.

3. Anforderungen an den Bewerber:

3.1 Standort

Gewerbestandort Massen(NL)/Finsterwalde

3.2 Aus- und Weiterbildungseinrichtung

Produktionshalle mit min. 500,00 m² Nettofläche

Seminar und Schulräume am gleichen Ort

3.3 Maschinen und Anlagen

Es sind folgende Maschinen und Anlagen anzuschaffen/bereitzustellen:

Dreh- Fräszentrum mit Automation kombinierbar mit automatischen Lagersystem

5-Achs-Fräs-Bearbeitungszentrum mit Automation kombinierbar mit automatischen

Lagersystem

CAD-CAM-Software mit möglicher Anbindung für Automations- und Robotikanlagen

(Hochtechnologie, Maschinen- und Anlagenbau)

Additive Fertigung/ 3D-Metall-Laser-Druck (Luft- u. Raumfahrt, Hochtechnologie)

3-D Laserschweißen für NE-Metalle (Energietechnik; Kupfer, Aluminium, … für Batterien und

Antriebe)

3.4 Ausbildung

3.4.1 Kapazität

Mindestkapazität von 30 Plätzen

davon min. 10 Ausbildungsplätze (einschließlich überbetrieblicher Schulung)

davon min. 20 Weiter-/Ausbildungsplätze

3.4.2 Angebotene Ausbildungsberufe incl. Programmierausbildung der Anlagen

Zerspannungsmechaniker

Konstruktionsmechaniker

Industriemechaniker

Automatisierungstechniker

Weitere Ausbildungsberufe der metallverarbeitenden Industrie

3.4.3 Angebotene Weiterbildungen mit folgenden Schwerpunkten

CNC/CAM/CAD

Steuerungs-/Regelungstechnik

Additive Fertigung

Verkettete Fertigung

Bedarfsorientierte Weiterbildungen für die regionale und überregionale Industrie

3.4.4 Qualifiziertes Fachpersonal für die Aus- und Weiterbildung mit folgenden Schwerpunkten

min. Facharbeiter mit Ausbildereignungsprüfung bzw. Meisterausbildung

zusätzliche pädagogische Erfahrungen sind wünschenswert

3.4.5 Bildungsträger

überregionaler Bildungsträger mit exzellenten Zugang zum ersten Arbeitsmarkt

muss über eine Trägerzulassung nach Akkreditierungs- Zulassungsverordnung

Arbeitsförderung (AZAV-Zertifizierung) verfügen

3.5 Gesicherte Finanzierung des Gesamtvorhabens

Betriebskosten einschließlich Personal

Unterhaltung der Einrichtung

gegebenenfalls Anschaffung für die o.g. Maschinen und Anlagen

4. Es wird um Einreichung folgender Unterlagen und Informationen gebeten:

den Realisierungszeitraum

Konzept unter Einbeziehung der o.g. Anforderungen

Preisschätzung (einschließlich der Betriebskosten) und Nachweis zur gesicherten

Finanzierung des Gesamtvorhabens

Nachweis der erforderlichen Qualifikation des Fachpersonals

Ausweisung des Bildungsträgers mit AZAV-Zertifizierung

5. Form und Frist

Die Interessenbekundung muss bis zum 07.03.2019 bei der Gemeinde Massen – Niederlausitz

vertreten durch das Amt Kleine Elster (Niederlausitz) schriftlich, im verschlossenen Umschlag mit der

Aufschrift „Interessenbekundung Industrie 4.0“ eingehen und die erforderlichen Nachweise laut

Punkt 4. enthalten. Die Gemeinde behält sich vor, weitere Nachweise zu fordern.

6. Sonstige Informationen

Es handelt sich hierbei um kein Vergabeverfahren gemäß VOL, VOB und UVgO, sondern vielmehr um

eine unverbindliche Markterkundung, ob ein Bewerber nicht ebenso oder besser für die o.g. Aufgabe

geeignet ist. Die Bewerber sind nicht an ihre Interessenbekundung gebunden. Eine

Aufwandsentschädigung für die Teilnahme wird nicht vergütet.

Massen-Niederlausitz, den 22.01.2019

Amtsdirektor

Gottfried Richter